Historie des Golf Club Erlangen

Von Vize-Präsident Dr. Klaus Lindner

Gründung

Am 27. September 1977 trafen sich acht Golfer in Erlangen und gründeten den Golf Club Erlangen. Es gab damals nur acht Golfanlagen im Umkreis von 100 km. Ältere Vereine wie Ansbach, Herzogenaurach, Lichtenau und Thurnau halfen beim Weg durch die Instanzen und der Suche nach einem geeigneten Gelände. Dies gestaltete sich schwierig, da Golf damals als elitäre Sportart galt, die in der öffentlichen Meinung eine zwangsläufige Zerstörung der Landschaft nach sich ziehen würde. Wer heute über die Anlage des GCE geht, wird sich eines Besseren belehren lassen müssen. Die obere Jagdbehörde bescheinigt uns ökologische Vielfalt in Flora und Fauna, worüber wir natürlich sehr froh, aber auch stolz sind.

Die Suche nach einem geeigneten Gelände zog sich bis 1980 hin. Schließlich zogen auf einem 3,5 ha großen Gelände in der Nähe von Pinzberg die ersten Golfbälle. Die erste Clubmeisterschaften 1981 ging über 9 mal 3 Loch.

Die ersten Bahnen am Schleinhof

Präsident Günther Dimbath aus Bubenreuth stellte schließlich den Kontakt zu Familie Wölfel am heutige Standort am Schleinhof her. Im September 1980 – nach 29 Vorstandssitzungen – beschlossen die bis dahin 40 Mitglieder das Projekt in Angriff zu nehmen. Welch richtige und bei der Mitgliederzahl mutige Entscheidung damals getroffen wurde, können wir heute nur dankbar zur Kenntnis nehmen.

1981 wurde mit dem Platzbau begonnen. Nach Fertigstellung des Platzes 1982 wurde auf 9 Löchern gespielt, wobei 2 Spielbahnen jenseits der großen Eichen hinter dem jetzigen ersten Grün lagen. Der Verlauf der Spielbahnen war damals etwas unkonventionell, aber das Ziel war erreicht: es konnte vorgabewirksam gespielt werden. Das Glück währte aber nur 2 Jahre. Die umweltpolitische Situation und die Mehrheitsverhältnisse in den Gemeinderäten führte dazu, dass 1984 ein oberlandesgerichtliches Urteil untersagte, den östlichen Teil des Platzes zu bespielen. Dies hatte zur Folge, dass in den nächsten 5 Jahren nur auf 6 Loch gespielt werden konnten.

Oftmalige Besuche der Verantwortlichen bei Bauern und Gemeinderäten, mit scheibchenweisen Landgewinnen und dann wieder -verlusten, führten schließlich dazu, dass ab 1990 wieder 9 Loch zur Verfügung standen. Die unermüdliche Arbeit der Präsidenten Jansen, Dr. Zöllner und Spengler machte dies möglich. Der Verein hatte damals etwa 150 Mitglieder. In dieser Zeit wurde das Clubhaus erweitert und den Ansprüchen und der Anzahl der Mitglieder angepasst.

Ausbau zur 18-Loch-Anlage

2001 wurde eine öffentliche Golfübungsanlage beim House of Sports in Eckental-Brand fertiggestellt (z.Z. mit 19 zum Teil überdachten, festen Abschlagplätzen und einem Putting- und Chippinggreen) und ein Kooperationsvertrag geschlossen, der den Mitgliedern des House of Sports gestattete, die Anlage am Schleinhof zu nutzen. Wie sich später herausstellte, sollte dies für den GC Erlangen eine wichtige, zukunftsweisende Entscheidung sein. Ab dem Jahr 2000 wurde schließlich die Platzerweiterung auf 18 Loch energisch vorantrieb.

3 Jahre später, im Jahr 2004, wurde die Betreibergesellschaft GSF (Golf Sport Franken GmbH) gemeinsam von den Präsidiumsmitgliedern Jörg Dogondke, Reinhold Weiß und Udo Wolf mit dem Kooperationspartner House of Sports gegründet. Leider führte der Beschluss der Mitgliederversammlung, den Platz in Zusammenarbeit mit einer Betreibergesellschaft zu erweitern, zu großen Meinungsverschiedenheiten und einige Mitglieder traten aus. Zu Baubeginn hatte der Club 292 Mitglieder. Es bedurfte eines erheblichen planerischen Weitblicks, alle zu erwartenden Risiken richtig einzuschätzen.

Am 27. Mai 2007 wurde der 18-Loch Platz feierlich eröffnet. Der verantwortliche Architekt Wolfgang Barth legte den Verlauf der Spielbahnen so einfühlsam in die Landschaft, als hätte man vor vielen Jahren, als Golf noch ein Fremdwort war, schon daran gedacht, dass hier ein Waldrand und dort ein Teich für einen Golfplatz ganz reizvoll wäre. Der Ausbau wurde so koordiniert ausgeführt, dass in der Bauphase trotzdem vorgabewirksam gespielt werden konnte.

Um- und Ausbau 2016

Der Verlauf der Spielbahnen machte es nötig, die Straße vom Parkplatz zum Clubhaus 2 Mal zu überspielen. Außerdem war das 18. Loch (das früher einmal die Spielbahn 1 war) mit seinem 270 Grad gewinkelten Fairway kein richtiger Abschluss einer schönen Golfrunde. Und so wurde nach einer Mitgliederbefragung, die die Bitte nach einer einmaligen Umlage einschloss, ein Platzumbau für richtig befunden. Der Ausbau Nord konnte beginnen.

Dieses Engagement der rund 1000 Mitglieder beweist auf eindrucksvolle Weise, wie sehr sich diese mit dem Club identifizieren. Die Spielbahnen 14, 15 und 16 wurden neu errichtet bzw. umgestaltet. Am 23. Juli 2016 konnten die neuen Bahnen im Beisein von Frau Bürgermeisterin Werner, Landrat Dr. Ulm, Prof. Dr. Wübbenhorst (Metropolregion Nürnberg) und dem Architekten Wolfgang Barth feierlich eröffnet werden. Den „Goldenen Ball„ schlug unser Ehrenmitglied Elke Sommer.

Durch die Baumaßnahme erhöhte sich der Schwierigkeitsgrad und die Attraktivität des Platzes erheblich. Gespielt wird jetzt auf 78 ha mit einem CR-Wert von 70,2 sowie einem Slope von 131 bei Damen und 134 bei Herren.

Wer am neuen 16. Abschlag steht und den 360°- Rundumblick genießt, der kann Victor von Scheffel in seinem Frankenlied verstehen, in dem es so schön heißt: „…ich wollt mir wüchsen Flügel.“

Präsidenten
1977-1978    H. Franksen
1979-1982    Günther Dimbath
1983-1987    Ivo Jansen
1988-1992    Dr. Dieter Zöllner
1993-1999    Jörg Spengler
2000-2008    Jörg Dogondke
2008-2018    Reinhold Weiß
seit 2018    Ralph Kelle